Mitglieder der Maßschneiderinnung nähen unentgeltlich Behelfsmasken

Eingetragen
unter Aktuell, Allgemein

Mitglieder der Maßschneiderinnung Stadt- und Landkreis Rosenheim nähen unentgeltlich Behelfsmasken aus medizinischem Vlies
Wie bereits über die Medien bekannt wurde, konnte auf Vermittlung des bayerischen Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger, landesweit medizinisches Vlies zur Anfertigung von Behelfsmasken zur Verfügung gestellt werden.
Die Maßschneiderinnung Rosenheim bot sich bereits im Vorfeld an, mit ihren Mitgliedsbetrieben diese Aktion zu unterstützen. Der hierzu erforderliche Kontakt wurde mit Landrat Otto Lederer hergestellt.
Noch am Samstagabend wurden die Rollen mit jeweils 400 Meter medizinischem Vlies durch das THW an die beteiligten Schneidereien Heinrich Koula und Katharina Wallner in Rosenheim, sowie Monika Reiter in Bernau verteilt.
Unentgeltlich wurden nun die Einzelteile aus Vlies zugeschnitten und in Falten gelegt, Nasenbügel aus Draht gebogen und das Ganze zu Masken zusammengenäht. Das medizinische Vlies darf nicht gebügelt werden.
Mittlerweile nähen diese drei Innungsbetriebe keine Haute Couture, Maßanzüge oder Trachten mehr, sondern seit über einer Woche, fast Tag und Nacht Behelfsmasken für das Landratsamt.
Vom Landratsamt wurde, da die Organisation dieses Unternehmens immer größere Ausmaße annahm, Hr. Kreisbrandmeister Stefan Pfliegl, Bereich Atemschutz, mit der Koordination als Einsatzleiter beauftragt.
Zur Weiterleitung an die zuständigen Sammelstellen werden die, unter großem Zeitaufwand gefertigten Behelfsmasken, durch Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr abgeholt
Wer Anfragen zu diesem Projekt hat oder Hilfe zum Nähen anbieten möchte, kann hierzu unter maskenhilfe@kfv-rosenheim.de Kontakt aufnehmen
Die einhellige Meinung der Innungsbetriebe ist:
Wir wollen aus dieser Krise keinen Profit erzielen, sondern uns solidarisch mit den vielen weiteren Helfern zeigen!