Gesellenprüfung Teil 2 (GP2)

Das Gesamtergebnis der Prüfung wird aus den Ergebnissen der Teile 1 und 2 gebildet. Prüfungsteil 1 fließt mit 20 – 40 % in das Gesamtergebnis ein und hat keine Sperrfachwirkung, Teil 2 mit 60 – 80 %.

In folgenden Ausbildungsberufen gilt diese neue Prüfungsform:

  • Friseur/in
  • Metallbauer/in
  • Feinwerkmechaniker/in
  • Elektroniker/in (alle Fachrichtungen)
  • Systemelektroniker/in
  • Karosserie- u. Fahrzeugbaumechaniker/in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in
  • Mechaniker/in Karosserie- u. Installationstechnik
  • Mechaniker/in für Land u. Baumaschinentechik
  • Zweiradmechaniker/in

Für die gestreckte Prüfung gelten die gleichen Bestimmungen wie in der bisherigen Gesellenprüfung mit einigen Ausnahmen, z. B. die Bestehensregelung:

Ob die Gesellenprüfung bestanden ist, kann erst nach Abnahme des Teils 2 der Gesellenprüfung am Ende der Ausbildungszeit festgestellt werden. Es kann im Einzelfall vorkommen, dass Prüflinge den Teil 2 erfolgreich abgelegt haben, aber trotzdem nicht bestanden haben, weil sie im Teil 1 versagt haben. In diesem Fall muss der Teil 1 als selbstständige Prüfungsleistung wiederholt werden, aber erst im Rahmen der regulären Wiederholungsprüfung.

Weitere Einzelheiten können Sie in der jeweiligen Ausbildungsordnung nachlesen. -> hier geht's zu den Ausbildungsordnungen